«Unterstützungs- und Solidaritätsfonds» von ROG Schweiz

Jan 31, 2018 | Projekte

Zum 25-jährigen Jubiläum der Sektion hat ROG Schweiz 2015 den «Unterstützungs- und Solidaritätsfonds zugunsten von verfolgten oder gefährden Informations- und Medienschaffenden» geschaffen. Er ermöglicht es ROG Schweiz beispielsweise, Journalistinnen und Journalisten, die ihres Berufs wegen ihr Land verlassen mussten und nun in der Schweiz leben, beim Erlernen einer Landessprache oder sonst bei der Integration zu unterstützen.

In enger Abstimmung mit ROG International und, wenn möglich, in Absprache mit den zuständigen Behörden sowie mit anderen NGOs, unterstützt der Fonds die Begünstigten finanziell oder in Form von Sachleistungen. Die Beiträge betragen maximal 500 Franken pro Monat (oder 1’000 Franken monatlich für Familienbeihilfen). Die Leistungen sind auf einen Zeitraum von zwölf Monaten begrenzt.

Voraussetzung für eine Unterstützung durch den ROG-Fonds ist ein Bezug zur Schweiz: Unterstützt werden können also sowohl Personen, die in die Schweiz geflüchtet sind, wie auch Medienschaffende aus der Schweiz, die bei ihrer Arbeit im Ausland Opfer von Übergriffen oder Verfolgungen wurden. Der Fonds kann ausnahmsweise auch Medienschaffende unterstützen, die in der Schweiz in Gerichtsverfahren verwickelt sind, in denen die Informationsfreiheit auf dem Spiel steht.

Um den ROG-Fonds weiterzuführen, braucht ROG Schweiz Ihre Unterstützung.