Zum 3. Mai, dem Welttag der Pressefreiheit, hat Reporter ohne Grenzen eine Kommunikationskampagne gegen Desinformation lanciert – Mittel dazu ist der Film“#FightFakeNews”.

Der Kampf gegen Desinformation – Fake News – ist eines der Hauptthemen bei der Verteidigung des Journalismus. Reporter ohne Grenzen (ROG) International hat deshalb am Welttag der Pressefreiheit, am 3. Mai, den Film “#FightFakeNews” lanciert. Er vergleicht die Gefährdung der Menschen durch gefälschte industrielle oder pharmazeutische Produkte mit der politischen Gefährdung durch Fake News. Letztere untergraben die Grundlagen der Demokratie.

Dazu Christophe Deloire, Generalsekretär von ROG International: «Inhalte, die auf saubere und ehrliche Weise produziert werden, sind zunehmend unlauterer Konkurrenz durch gesponserte Inhalte, Propaganda und Gerüchte ausgesetzt. Wie Studien zeigen, zirkulieren falsche Informationen leichter als vertrauenswürdige Informationen. Wir dürfen angesichts der Gefahren für die Aufrichtigkeit der öffentlichen Debatte und damit für die Demokratie nicht passiv bleiben. ROG setzt sich konkret für Freiheit, Unabhängigkeit und Pluralismus im Journalismus ein.»

Kampagne: Agentur BETC

Video schauen: HIER